Alpnach Flugplatz, Sanierung Halle 2 & 3, Neubau Halle 4

Gähler Partner erhielt das Generalplanungsmandat ab der Phase Vorprojekt bis und mit Realisierung. Das Bauprojekt wurde als GU-Auftrag ausgeschrieben und in Etappen ab Mitte 2012 bis Anfang 2014 realisiert.

Ausgangslage

Der Flugplatz Alpnach beheimatet das Luftwaffen Flugplatzkommando Alpnach (Flpl Kdo ALP). In den Flugzeughallen 2 und 3, welche Mitte der sechziger Jahre gebaut wurden, standen umfassende Sa-nierungen an. Zudem genügten die vorhandenen Platzressourcen den neuen Anforderungen der Flugzeugzuteilung nicht. Mit dem Neubau der Halle 4 wurde den ungenügenden Platzverhältnissen für die vorhandenen Helikopter und Flächenflugzeuge Rechnung getragen. Gemäss Stationierungskonzept der Armee vom 01.06.2005, bleibt der Flugplatz auch zukünftig Betriebskompetenzstelle und Einsatzort für die Helikopter der Luftwaffe.

Auftrag

Die rund 50 Jahre alten Hallen 2 und 3 mussten baulich sowie energie- und wärmetechnisch saniert werden. Ebenso mussten die Arbeitsbedingungen den erhöhten Anforderungen an das Unterhalts-personal angepasst werden. Dies umfasst z.B. verbesserte Beleuchtung aber auch Änderungen und Anpassungen der Arbeitsabläufe. Aufgrund aktueller Belegung und Anforderungen musste im Annex-bau der Halle 2 zusätzliches Raumangebot generiert werden. Des Weiteren musste die Infrastruktur der Hallen 2 und 3 den neu geltenden Anforderungen bezüglich Safety und Security angepasste werden. Auf dem Flugplatz Alpnach sind nebst Helikoptern auch Flächenflugzeuge (2 PC-7, 1 PC-6) stationiert. Diese konnten aufgrund des knappen Platzangebotes nicht eingestellt werden. Die fehlenden Einstellmöglichkeiten wurden mit dem Neubau der Halle 4 behoben.

Bauherrschaft

armasuisse Immobilien

Status

In Arbeit

Ort

Alpnach, Kanton Obwalden