Neubau Pumpenspeicher Kraftwerk Samina - Unterirdisches Unterwasserbecken

Die Liechtensteinischen Kraftwerke beabsichtigt im Rahmen einer Erneuerung das bestehende Kraftwerk Samina (10MW) in ein neues Pumpspeicherkraftwerk (ca. 15MW) umzuwandeln. 

Ausgangslage

Momentan wird das Wasser aus dem Speichersee Steg im Saminatal (1'295 m.ü.M.) in einer insgesamt 6.2 km langen Druckleitung (NW 900-1200 mm) zur Zentrale Schwefel bei Vaduz (460 m.ü.M) geführt und dort turbiniert bevor es in den Unterwasserkanal abgeleitet wird. Neben dem Ersatz der bestehenden Druckleitung wurde eine neue Zentrale neben der bestehenden Zentrale Schwefel und ein neues Unterwasserbecken in Form einer unterirdischen Speicherkaverne gebaut.

Auftrag

Gähler und Partner AG erhielt den Auftrag für die Projektierung und Fachbauleitung der Baulichen Anlagen.

Projekt

Das Projekt sieht folgende Bauten vor:

Unterwasserbecken:

Für die unterwasserseitige Speicherung wird ein unterirdisches Unterwasserbecken mit ca. 40’000m3 Nutzinhalt gebaut. Dazu werden rund 750m Stollen mit einer Querschnittsfläche von etwa 55m2 ausgebrochen. Der konventionelle Sprengvortrieb erfolgte im Vollausbruch. Die Sicherung erfolgte mit einem einschaligen Spritzbetonausbau und Ankern, welche je nach geologischen Verhältnissen mit Stahleinbau verstärkt wurde. Beim anstehenden Gebirge handelt es sich um Vaduzer-Flysch der Schloss-Serie. Der angetroffene Fels besteht meist aus Wechselfolgen von kompakten Kalksandsteinbänken und zerscherten Tonschieferlagen.

Zugangsstollen:

Der etwa 90m lange Zugangsstollen zum Unterwasserbecken diente der Bauerschliessung der unterirdischen Speicherkaverne. Im Endzustand wird er für die Betriebs- und Unterhaltsarbeiten in der Speicherkaverne genutzt. Der Stollen weist ein Torbogenprofil mit einer Breite und Höhe von 5.5m auf und wurde ebenfalls mit einer einschaligen Spritzbetonverkleidung und Ankern gesichert.

Pumpenschacht:

Für die Installation der zwei grossen Pumpen, welche das Wasser wieder in den obenliegenden Speichersee Steg befördern, ist ein rund 25m tiefer Pumpenschacht mit einem Innendurchmesser von etwa 3.5m erforderlich. Der Schacht wurde mit überschnittenen Bohrpfählen mit einem Durchmesser von 1.2m gesichert und konventionell abgeteuft. Er wurde mit einem zusätzlichen Injektionssystem abgedichtet.

Druckstollen:

Der rund 110m lange Zu- und Ablaufstollen dient als Verbindung zwischen Unterwasserbecken und Pumpenschacht. Er weist einen Innendurchmesser von 2.4m auf und wird neben der Ausbruchsicherung mit einem 25cm dicken Ortbetoninnengewölbe verkleidet.

Bauherrschaft

Liechtensteinische Kraftwerke (LKW)

Unsere Leistungen

Bauprojekt, Ausschreibung, Ausführung, Abschluss

Status

Abgeschlossen

Ort

Vaduz, Liechtenstein