Nutzungspotentiale als Basis für Ertragssteigerung

Die Versicherungsgesellschaft als Eigentümerin besitzt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Baden eine bebaute Parzelle mit Potential. Erste Gespräche mit den benachbarten, verschiedenen Eigentümerschaften haben zur Erkenntnis geführt, dass eine Studie über mehrere Parzellen anzustreben ist.

Ausgangslage

Die Versicherungsgesellschaft als Eigentümerin besitzt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Baden eine bebaute Parzelle mit Potential. Diese ist mit einer renovationsbedürftigen Liegenschaft überbaut. Die Parzelle liegt in der Kernzone der Stadt Baden und bietet ein Entwicklungspotential. Anhand einer Immobilienentwicklungsstudie hat Gähler und Partner AG das Nutzungspotenzial einer Umnutzung der Parzelle aufgezeigt. Aufgrund der engen nachbarschaftlichen Verhältnisse sowie städtebaulichen Verflechtungen wurden für die Studie die Nachbarparzellen von Beginn weg in die Planung miteinbezogen. Damit konnte eine gesammtheitliche Lösung entwickelt werden.

Auftrag

Erste Gespräche mit den verschiedenen Eigentümerschaften haben zur Erkenntnis geführt, dass eine Studie über mehrere Parzellen anzustreben ist. Gähler und Partner AG wurde von diesen Eigentümern beauftragt, eine umfassende Machbarkeitsanalyse anhand einer Bebauungsstudie auszuarbeiten. Die Machbarkeitsstudie über mehrere Parzellen gewährleistete die gegenseitigen Beeinflussungen und deren Vor- sowie Nachteile zu untersuchen, analysieren und abzuwägen. Damit war sichergestellt, dass die Lösung nachhaltig, tragbar und örtlich verträglich ist.

Projekt

Ziel

Mit diesem gesamtheitlichen Konzept können die engen Verflechtungen miteinbezogen und zum Nutzen aller Parteien optimale Lösungen entwickelt werden.

Die Machbarkeitsstudie soll Vorlagen und Entscheidungsgrundlagen für eine allfällige Umnutzung liefern. Die Bebauungsstudie wurde dahingehend ausgearbeitet, dass die verschiedenen Parzellen einzeln analysiert und terminlich unabhängig voneinander umgenutzt werden können.

 

Konzept

In einem ersten Schritt wurden die rechtlichen und technischen Grundlagen eingehend geprüft, welche einem allfälligen Projekt zugrunde liegen. Diese bilden die Eckpunkte für die Bebauungsstudien.

In einem zweiten Schritt sind städtebauliche und nachbarschaftliche Überlegungen als Rahmenbedingungen für weitere Varianten ausgearbeitet worden. Daraus hat sich ein Bebauungskonzept herauskristallisiert, das die unterschiedlichen Bedürfnisse und Zielvorstellungen am Besten aufnimmt und umsetzt.

Für die Vorstudien wurden Wirtschaftlichkeitsberechungen und Wirtschaftlichkeitsanalysen ausgearbeitet. Damit wurde das Ertragspotential auf den Parzellen analysiert und bewertet.

Die Vorstudien zeigten auf, mit welchen potentiellen Erträgen für jeden Eigentümer einzeln gerechnet werden kann.

Demgegenüber wurden die vorgängig notwendigen Investitionen (Baukosten, Landkosten, etc.) aufgeführt. Mit einer umfassenden Wirtschaftlichkeitsrechnung wurde aufgezeigt, wieweit sich die Investition rechnen.

 

 

Bauherrschaft

Versicherungsgesellschaft, Schweiz

Unsere Leistungen

Immobilienentwicklung, Machbarkeitsstudien, Bebauungsstudien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Status

Abgeschlossen

Ort

Dynamohof, Baden