Umfahrung Roveredo, Tunnel San Fedele

Dank der Eröffnung der Umfahrungsstrasse konnte die Gemeinde Roveredo im Misox wieder zusammenwachsen. 

Ausgangslage

Die Ende der 60-er Jahre gebaute Nationalstrasse A13c schneidet das Siedlungsgebiet von Roveredo entzwei. Mit dem Bau der neuen Umfahrung soll Roveredo von den negativen Auswirkungen der Transitstrasse über den San Bernadino befreit werden. Kernstück der Umfahrung ist der ca. 2'400 m lange Tunnel San Fedele.

Auftrag

Die Ingenieurgemeinschaft GIM unter Federführung von Gähler und Partner AG wurde vom Tiefbauamt Graubünden als Projektverfasser Bau beauftragt. Der Auftrag, welcher durch das ASTRA Bellinzona übernommen wurde, beinhaltete den Tunnel San Fedele, mit Tagbauten und der Lüftungszentrale Süd, sowie den parallelen Sicherheitsstollen mit 7 Querverbindungen.

Projekt

Der Tunnel San Fedele durchfährt Gesteine der Adula-Decke, welche sich vorwiegend aus Biotitgneisen zusammensetzen. Störzonen treten im mittleren Bereich bei der Unterquerung der Traversagna und streckenweise parallel zum Tunnel auf. 

Die Längsneigung des Tunnels San Fedele beträgt rund 0.8%. Das Quergefälle beträgt 4.75%. Im Portalbereich Nord kippt das Quergefälle auf 3% um.

Der Tunnel San Fedele wurde konventionell im Vollausbruch ausgebrochen. Die Lockergesteinsstrecken im Süden (L = 80 m) und im Norden (L = 45 m) werden im Schutze eines Rohrschirmes aufgefahren. 

Der Ausbau erfolgte zweischalig mit einer Regenschirmabdichtung und einem 30 cm dicken Innenring.

Parallel zum Tunnel wurde talseitig ein Sicherheitsstollen erstellt. Dieser ist alle ca. 300 m mit dem Tunnel verbunden.

In erster Linie dient der Sicherheitsstollen dem Verkehrsteilnehmer als Fluchtweg bei der Selbstrettung. Ausserdem besteht die Möglichkeit, den Sicherheitsstollen mit Unterhaltsfahrzeugen und im Ereignisfall mit Rettungsfahrzeugen zu befahren.

Der Vortrieb des Sicherheitsstollens erfolgte mit einer TBM (Ø = 4.4 m). Die Lockergesteinsstrecken (Süd L = 70 m, Nord L = 50 m) wurden konventionell von den jeweiligen Portalen aus im Schutze eines Rohrschirmes aufgefahren.

Der Sicherheitsstollen wurde mit einem einschaligen Ausbau aus Spritzbeton, Ankern und teilweise Stahleinbau erstellt. 

Als Lüftungssystem ist im Tunnel San Fedele eine Längslüftung mit Strahlventilatoren installiert. Im Ereignisfall wird der Rauch über Brandklappen in den Abluftkanal oberhalb der Zwischendecke abgesogen. Die Entwässerung erfolgt mit einem Trennsystem. 

Der Tunnel enthält 2 doppelseitige Ausstellbuchten und 7 Querverbindungen zum Sicherheitstollen. In diesen wurden zusätzlich Elektro-Schränke für die Betriebs- und Sicherheitsanlagen installiert.

Bauherrschaft

Tiefbauamt Graubünden, ASTRA Bellinzona 

Unsere Leistungen

Bauprojekt, Ausschreibung, Realisierung, Fachbauleitung, Inbetriebnahme

Status

Abgeschlossen

Ort

Roveredo, Kanton Graubünden