Gebäudetechnik

Um für Sie individuelle und innovative Konzepte sowie wirtschaftliche Lösungen zu entwickeln, greifen wir auf langjährige Erfahrung und Kompetenz in allen Gebieten der Gebäudetechnik zurück.

Elektroplanung Hochbau

Die wachsenden Nutzungs- und Komfortbedürfnisse erhöhen die Anforderungen an die elektrische Gebäudeausrüstung. Wir von Gähler Partner sind stets auf der Höhe der Zeit.

Den steigenden Ansprüchen an die Elektroplanung begegnet Gähler Partner mit interdisziplinärer Zusammenarbeit und ganzheitlichen Lösungen. Unsere Spezialist:innen integrieren sämtliche Bedürfnisse in punkto Nutzung, architektonischer Gestaltung, Haustechnik und Gebäudeautomation in ein Gesamtkonzept und erarbeiten innovative Lösungen. Eigene Expert:innen planen und realisieren die elektrische Gebäudeausrüstung von der Grundversorgung über die Detailverteilung bis zur Leittechnik. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit stehen selbstverständlich im Vordergrund.


Heizungs- / Kälteplanung

Die Anforderungen, die an moderne Heizungen bzw. Kälteanlagen gestellt werden, sind anspruchsvoll. Die geforderten Temperaturvorgaben und die gesetzlichen Vorgaben mit einem Minimum an Energie einzuhalten, ist das wichtigste Ziel.

Von der Ausarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für Energieträgerabklärungen über die gesamte Projektplanung bis zur Abnahme und Übergabe an die Nutzer:innen: Gähler Partner erstellt auf die Bedürfnisse der Bauherrschaft abgestimmte Konzepte. Eine fachübergreifende Planung und Überwachung durch unsere erfahrenen Ingenieur:innen und Planer:innen garantieren höchste Qualität.


Lüftungs-/ Klimaplanung

Einen komfortablen und hygienischen Luftwechsel in modernen Gebäuden mit dichten Gebäudehüllen sicherzustellen, ist eine komplexe Aufgabe. Gähler Partner weiss diese zu meistern.

Genutzte Räume müssen jederzeit ausreichend mit Luft versorgt und klimatisch angenehm sein. Das gelingt mittels Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Filter und Luftaufbereitung. Unsere Ingenieur:innen und Planer:innen erstellen Konzepte, die auf die Bedürfnisse der Bauherrschaft abgestimmt sind. Sie umfassen Bedürfnisabklärungen von Luftmengen und Luftqualität sowie die gesamte Projektplanung bis hin zur Abnahme und Übergabe an die Nutzer:innen.


Sanitärplanung

Das Wasser ist die Grundlage des Lebens. Darum müssen wir besonders sorgsam damit umgehen. 

Neue energetische Gesetze erhöhen laufend die Anforderungen an Hygiene und an den Umgang mit Wasser. Unsere Konzepte für Bauherrschaften umfassen Wasserversorgungssysteme, Liegenschaftsentwässerungen, Versorgung mit Gas zum heizen und kochen, Medizinalgasversorgungen sowie Löscheinrichtungen inklusive Sprinkleranlagen. Wir klären die Bedürfnisse und Verfügbarkeiten von Medien, planen und realisieren in interdisziplinären Teams qualitativ hochstehende Projekte.

 


«Die richtige Gebäudetechnik ist elementar, um die Ressourcen und die Umwelt zu schonen.»


Gebäudeautomation / MSRL

Das Haus denkt mit: Im Fachgebiet der Haustechnikinstallation ist heute möglich, was einst kaum vorstellbar war. Die smarten Systeme müssen professionell überwacht und gesteuert werden.

Kompetente Fachplaner:innen von Gähler Partner sorgen dafür, dass umfangreiche Haustechnikinstallationen stets reibungslos funktionieren. Die hohen Bedürfnisse in punkto Nutzung und Komfort werden nur erfüllt, wenn die Installationen mit intelligenten Gebäudeautomations- und leitsystemen gesteuert und überwacht werden. Wir erstellen ganzheitliche Konzepte, in denen nachhaltige Lösungen für verschiedene Nutzungen aufeinander abgestimmt sind. Lösungen, die Komfort, Bedienungsfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit garantieren.

 


Ihr Kontakt

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen im Bereich Gebäudetechnik und zu den entsprechenden Kompetenzen und Leistungen von Gähler Partner.

Dieter Jährling

Dipl. Ing. Architektur FH
Leiter Sparte Hochbau, Generalplanung

d.jaehrling@remove-this.gpag.ch

Referenzen

Referenz

Sanierung und Inbetriebsetzung Alnatura Baden

Nach einjähriger Planungs- und Bauphase konnte im Sommer 2021 die Inbetriebsetzung der haustechnischen Anlagen erfolgreich durchgeführt werden.

Der Alnatura-Laden wurde im Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse 31 in Baden neu erstellt.

 

Referenz

REFERENZ

Alpnach Flugplatz, Sanierung Halle 2 & 3, Neubau Halle 4

Gähler Partner erhielt das Generalplanungsmandat ab der Phase Vorprojekt bis und mit Realisierung. Das Bauprojekt wurde als GU-Auftrag ausgeschrieben und in Etappen ab Mitte 2012 bis Anfang 2014 realisiert.

Referenz

Referenz

Waffenplatz Emmen

Die fünfgeschossige Mannschaftskaserne Emmen mit einer Grundrissfläche von 80 x 20 m wurde während des 2. Weltkriegs als Mauerwerksbau mit Stahlbetondecken erstellt. Die horizontale Aussteifung erfolgte vorwiegend über die beiden Treppenhäuser. Als Grundlage für den Nachweis der Erdbebensicherheit wurden Festigkeitsbestimmungen durch Mauerwerksproben durchgeführt. Daraus resultierten wesentlich höhere Tragwiderstände als mit den konservativen Annahmen nach Merkblatt SIA 2018.

 

Referenz

Referenz

Schulanlage Baumgarten-Bouchs

Auf Grund der steigenden Schüler:innenzahl sowie den Auswirkungen des neuen Volksschulgesetzes hat die Schulgemeinde Buochs entschieden, den etappenweise Ausbau der Schulanlage Baumgarten mit der Realisierung der Etappe II weiterzuführen und somit die Kapazitäten zu erhöhen.

Referenz

Referenz

Alterszentrum St. Bernhard, Wettingen

Im Oktober 2015 gewann das Architekturbüro Masswerk aus Luzern den Studienwett zum Neubau des Alterszentrums St. Bernhard welchen nun den Namen ALTSTADT trägt. Gähler Partner wurde für die Planung der Heizungs,- Lüftungs,- und Klimaanlagen inkl. der Fachkoordination der Gebäudetechnik beauftrage.

Referenz

Referenz

Schulanlage Hofacker

Die Schulanlage Hofacker im Stadtkreis Hirslanden mit Schulhaus- und Turnhallentrakt und einem zweiten kleinen Turnhallengebäude mit Kindergarten befindet sich seit Längerem in einem instandsetzungsbedürftigen Zustand. Ausserdem fehlen adäquate Schul- und Betreuungsflächen.

 

Referenz

Referenz

SBB Unterhaltsanlage F

Die Unterhalts- und Abstellanlage F (UA F) ist eine rund 180 m lange Gleishalle. Dazu gehören zwei Flügelbauten mit Werkstätten und Büros. Die Anlage wurde 1899 erstellt und bereits 1905 durch kleinere Anbauten ergänzt. 

 

Referenz

Referenz

Büro- und Wohngebäude Römerhof

Gähler Partner hatte seinen Firmensitz im ehemaligen Jugendstil Bäderhotel Schwanen in Ennetbaden. Im Zusammenhang mit der Realisierung der Kern- und Bäderumfahrung und der nun äusserst bevorzugten Lage der Liegenschaft Schwanen gab Gähler Partner den Bau für eine der Lage besser entsprechende Nutzung frei. Der neue  Firmensitz entstand nun einige Meter weiter flussaufwärts im Zentrum von Ennetbaden.

 

Referenz

Referenz

Schulanlage Badweiher Muri

Die aus den 60iger Jahren stammende Schulanlage kann den heutigen Anforderungen an einen modernen Schulbetrieb nicht mehr entsprechen. Durch die gestiegenen Schülerzahlen ist nebst den strukturellen Anpassungen auch eine räumliche Erweiterung zwingend. 

Referenz

Referenz

Neubau Regionales Oberstufenschulhaus Gipf-Oberfrick

Aus Kapazitätsgründen hat sich die Gemeinde Gipf-Oberfrick entschieden, die bestehende Schulanlage um ein neues Oberstufenschulhaus zu erweitern.

Referenz

Referenz

Neubau Badresidenz Hirschen, Ennetbaden

Im Rahmen der Wiederbelebung des Bäderquartiers Ennetbaden werden, verschiedene alte Liegenschaften durch neue Gebäude ersetzt.

Referenz

Referenz

Sanierung Grossüberbauung Telli, Aarau

Im Nordosten der Stadt Aarau entstand in den 60er Jahren auf der letzten noch vorhandenen Baulandreserve die nach damals modernen Grundsätzen gestaltete Grosssiedlung «Telli». Die Wincasa, Eigentümerin zweier Liegenschaften (ca. 600 Wohnungen), wollte durch eine Sanierung, die hohe Wohnqualität ihrer Bauten weiterhin erhalten.

Referenz

Referenz

Sanierung Kaserne Bremgarten - Gesichert und modernisiert

Referenz

Referenz

Ein Bauwerk als Herzstück der Klinik - Begegnungszentrum Klinik Königsfelden, Windisch

Referenz

Referenz

Komplexe Laborsanierung - PSI Nachrüstung OIPA Würenlingen

Referenz

Referenz

Schulheim Schloss Kasteln

Das Schulheim Schloss Kasteln ist eine aargauische Bildungsstätte für Schulkinder mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen. Sie fördert und begleitet Mädchen und Knaben mit aussergewöhnlichem Verhalten aus schulischen, sozialen und persönlichen Situationen und bietet Platz für 32 Kinder und Jugendliche im Schulalter.

 

Referenz

Referenz

Frachthalle Rächtenwisen, Flughafen Zürich

Für die Frachtentwicklung am Flughafen Zürich wird bis 2020  mit  einem zusätzlichen Flächenbedarf von 7’200m² gerechnet. Die Entwicklung des Areals Rächtenwisen mit einem neuen Frachtgebäude stellt den ersten Schritt einer übergeordneten Entflechtung dar und ist in dem Sinne die zwingende Voraussetzung für eine Veränderung im Bereich Fracht West - Fracht Mitte.

Referenz

Referenz

Umbau Möbel-Zentrum Interio und Globus-Konzernsitz Spreitenbach

Innert 16 Monaten wurde die alte, wellblechverkleidete Lagerhalle in ein multifunktionelles Dienstleistungsgebäude mit integriertem Interio-Einrichtungshaus umgebaut. Das vierstöckige Gebäude wurde ausgehöhlt, die Tragkonstruktion ertüchtigt und mit erdbebensicheren Verstärkungen versehen. Eine markante Spiralrampe führt auf das vierte Geschoss zum offenen Parkdeck. Sechs Lichthöfe und lichtdurchflutete Pausenzonen bereichern die zwei oberen Bürogeschosse der Globus-Gruppe.

 

Referenz

Referenz

Wohnhäuser Bläuenstrasse, Erlinsbach

Durch Gähler Partner wurde auf Basis der Variante 1 (Sanierung) aus der erstellten Bauzustandsanalyse und Variantenstudie ein Vorprojekt (Erneuerungskonzept) ausgearbeitet. Im Rahmen des Vorprojektes wurde eine vertiefte Zustandsanalyse mit Beprobungen, Sondierungen, usw. vorgenommen um eine verlässliche Aussage über die nötigen Massnahmen zu erstellen. Die Liegenschaft besteht aus vier gleichartigen Gebäuden, welche in den Jahren 1972 bis 1979 erstellt wurden. Zwei Gebäude sind jeweils viergeschossig, ein Gebäude ist fünfgeschossig und ein Gebäude ist dreigeschossig. Die Gebäude werden über je drei Treppenhauskerne erschlossen.

 

Referenz

REFERENZ

Wohnen im Herzen der Stadt - Dynamostrasse Baden

Gähler Partner entwickelte im Auftrag einer Versicherung, für die im Zentrum von Baden gelegenen und zwischen bestehenden Gebäuden eingebetteten Parzellen, ein geeignetes und optimiertes Projekt.

 

Referenz

Referenz

Schulanlage Leematten, Fislisbach

Referenz

REFERENZ

Gesamtsanierung Wohnsiedlung Bullingerhof

Anhand minimalinvasiver architektonischer Massnahmen, welche in erster Linie dort ansetzen, wo die ursprüngliche Bausubstanz bereits modifiziert wurde, wird die kommunale Grosssiedlung im Kreis 4 der Stadt Zürich gesamtsaniert. Die Massnahmen zur Optimierung des energetischen Konzeptes werden mittels einer einfachen, situativ angepassten Technisierung umgesetzt. Dabei werden die Massnahmen gebündelt um den Bestand zu schonen und die Eingriffstiefe zu minimieren. Mittels durchdachter Etappierung wird darauf geachtet, dass langjährige Mieter:innen weiterhin die Siedlung bewohnen können.

Referenz

REFERENZ

Mehrfamilienhaus im Dorf - Wettingen

Im Dorfzentrum von Wettingen wird ein regelmässiger, polygonaler Gebäudekörper in die Form der Parzelle eingepasst und erfolgreich zu einem Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen entwickelt.
Zwischen historischem Dorfkern und modernen Wohn- und Geschäftsbauten nimmt der Neubau gekonnt eine vermittelnde Rolle ein.

 

Referenz

Referenz

Sanierung Neue Aargauer Bank, Baden

Die 1972 erstellte Neue Aargauer Bank an prominenter Lage, am Bahnhofplatz in Baden sollte einer Totalsanierung unterzogen werden und mit einer neuen Fassade ein aktuelles Gesicht erhalten. Der Betrieb des Bankgebäudes musste mit möglichst geringen Störungen weiter geführt werden können. 

Referenz

Referenz

Sanierung Heizungsanlage Schlieren

Im bestehenden Wohn- und Gewerbekomplex hatte der bestehende Wärmeerzeuger sowie die Fernleitung zwischen den verschiedenen Gebäuden, seine technische Lebensdauer erreicht.

 

Referenz

Referenz

Wohnsiedlung Paradies, Zürich

Bei der Sanierung der fünf Mehrfamilienhäuser handelt es sich um mehrgeschossige unterkellerte Gebäude in flachem Gelände. Die Wohnsiedlung aus dem Jahre 1972 umfasst 220 Wohnungen in fünf Gebäudekomplexen. Die Gebäude wurden komplett als Massivbau ausgeführt.

Referenz

REFERENZ

Neue Infrastruktur für Friedensförderung

Der Bundesrat hat beschlossen, das Engagement der Armee im Bereich der Friedensförderung auszubauen. Dies bedingt, dass in Stans die entsprechenden Kapazitäten für Formierung, Einsatzvorbereitung, Ausbildung, etc. zeitgerecht bereitgestellt werden.

Referenz

REFERENZ

Instandsetzung der Wiege der Ingenieurbaukunst, ETH Zürich

Die ETH Immobilien, Abteilung Bauten, Zürich, hat einem Generalplaner-Team den Auftrag für energetische und bautechnische Instandsetzungsarbeiten im Hauptgebäude, Rämistrasse 101, Zürich, erteilt. Das Gebäude gehört zu den markantesten ETH-Bauten und wurde 1864 gebaut. In der Vergangenheit wurden zahlreiche Erweiterungen und Renovationen getätigt.

Referenz

REFERENZ

Center Eleven, Zürich Nord

Im Zuge einer Umnutzung von Teilen des ABB-Areals in Zürich-Oerlikon wurde die Musical-Halle abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt, der neben Einkaufsmöglichkeiten auch Wohnungen, Büros und Ateliers bietet.

Referenz

REFERENZ

Hohe gestalterische Integration technischer Installationen in anspruchsvolle Architektur

Das Sportausbildungszentrum Mülimatt wurde vom Kanton Aargau und der Stadt Brugg erstellt. Genutzt wird es von der Fachhochschule Nordwestschweiz und dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg.

Referenz

REFERENZ

Leben und Wohnen im Alter

Ennetbaden und das Bäderquartier blicken auf eine bewegte Vergangenheit bis in die Römerzeit zurück. Auch der «Schwanen» hat eine eindrückliche Geschichte von über 160 Jahren hinter sich. Das Hauptgebäude am Fluss, die wertvollen baulichen Elemente dahinter und die Residenz Bad Schwanen wurden attraktiv gestaltet und aufgefrischt.

 

Referenz

Referenz

Sanierung Alberich-Zwyssig-Str. 83, Wettingen

Referenz

Referenz

Alterszentrum Adlergarten

Das zu sanierende Gebäude wurde in zwei Etappen in den 60er und 70er Jahre erstellt und sollte einer umfassenden Totalsanierung unterzogen werden. Neu sollten ca. 200 Betten, Pflegeräume und Restaurantbetrieb in modernstem Standard untergebracht werden. Für die Zeit der Sanierung des Alterszentrums war ein Provisorium zu erstellen, in welchem die Bewohner während der Bauzeit untergebracht werden.

Referenz

Referenz

Gesamtinstandsetzung Mehrzweckgebäude Affoltern am Albis

Ziel war es durch die Instandsetzung der Gebäudehülle, Instandsetzung im Gebäudeinnern sowie die Instandsetzung der Gebäudetechnik die Anlage für weitere 30 Jahre gebrauchstauglich zu machen. Das Gebäude soll zudem gemäss der aktuellen Norm erdbebentauglich gemacht werden. Ein Beitrag zur Energieregion wird mit dem Bau einer Photovoltaikanlage geleistet.

Referenz

Referenz

ifa - Infrastruktur Balsthal

Der Bundesrat hat am 29. Juni 2005 beschlossen, an den Standorten Balsthal (SO) und Lungern (OW) Übungstunnelanlagen erstellen und betreiben zu lassen, damit Angehörige von Ereignisdiensten sich auf Schadenfälle in Tunneln, insbesondere Brände, realitätsnah vorbereiten können.

Referenz